Aktu­el­les

Alle anste­hen­den Ver­an­stal­tun­gen der nächs­ten Monate

April 2021

The­men­vor­mit­tag / Online / Einzeltermin

War­um hört mein Kind nicht?

War­um sind die Ohren des Kin­des manch­mal offen und manch­mal verschlossen?

Um mit unse­ren Anlie­gen bei den Kin­dern anzu­kom­men und durch­zu­drin­gen, wer­den wir oft lau­ter und möch­ten, dass das Kind uns anschaut. Aber oft drin­gen wir auch dann nicht zum Kind vor und „die Ohren gehen nicht auf“. Wenn alles nicht wei­ter­hilft, kom­men die Sät­ze „Wenn du jetzt nicht, dann…!“ oder „War­um muss ich immer erst laut werden?“

Wie kann ich das, was mir wich­tig ist, so sagen, dass es bei mei­nem Kind auch ankommt? Was kön­nen wir über unser Kind ver­ste­hen ler­nen, wenn es nicht hört? Und wel­che Bedin­gun­gen brauch­tes, um ein­an­der zuzuhören?

Sams­tags, den 17.04.2021 von 10 bis 12:30 Uhr

Kos­ten 30 €

Zum Buchen nut­zen Sie bit­te das Kontaktformular.

The­men­vor­mit­tag / Online / Einzeltermin

Patch­work­fa­mi­lie — Eine ganz eige­ne Herausforderung

Als Patch­work­fa­mi­lie zusam­men­zu­le­ben, bedeu­tet Pio­niers­ar­beit für alle Betei­lig­ten. Immer weni­ger Eltern ver­brin­gen ihr gan­zes Leben mit­ein­an­der, ent­spre­chend häu­fi­ger wach­sen Kin­der nicht nur in einer Fami­lie auf, mit wech­seln­den Part­nern der Eltern und viel­leicht ande­ren Kin­dern aus ande­ren Beziehungen.

Das „Zusam­men­wür­feln“ ist für alle eine Her­aus­for­de­rung und es gibt noch kaum Vor­bil­der für die­se Form des Fami­li­en­le­bens. Aber es gibt ein paar Gesetz­mä­ßig­kei­ten, greif­ba­re Aspek­te, die das gelin­gen­de Zusam­men­le­ben als Patch­work­fa­mi­lie unter­stüt­zen. Prin­zi­pi­en wie Authen­ti­zi­tät, sich Zeit neh­men, Gleich­wür­dig­keit, Gesehen‑, Gehört- und Ernstgenommenwerden…

An die­sem Vor­mi­tag geht es dar­um, noch kla­rer zu wer­den, was es für uns als Fami­lie braucht.

Sams­tags, den 24.04.2021 von 10 bis 12:30 Uhr

Kos­ten 30 €

Zum Buchen nut­zen Sie bit­te das Kontaktformular.

Mai 2021

The­men­vor­mit­tag / Online / Einzeltermin

Eigen­wil­le — Das Ich des Kin­des wird geboren

Die Zeit zwi­schen dem zwei­ten und fünf­ten Lebens­jahr kon­fron­tiert uns mit dem ganz eige­nen Cha­rak­ter des Kin­des und sei­ner Art zu sein. In sei­nem Aus­druck ist das Kind unmit­tel­bar, unver­stellt und inten­siv. Es folgt sei­nen eige­nen Inter­es­sen, macht gro­ße Ent­wick­lungs­schrit­te, Erfah­run­gen mit Gren­zen und sei­nem Sozi­al­ver­hal­ten. Es ist eine kost­ba­re Zeit. Was genau braucht unser Kin­der da von uns?

Es ist eine Zeit vol­ler Kon­flik­te, die sich häu­fig in all­täg­li­chen The­men wie Zäh­ne­put­zen, Essen, Anzie­hen äußern. Hier bringt uns das Kind mit sei­nem Ver­hal­ten mit­un­ter an unse­re eige­nen Grenzen.

Wie kön­nen wir das Kind dabei füh­ren und unse­re eige­nen Gren­zen deut­lich machen, ohne das Kind zu ver­let­zen? Es gibt Wege, die mach­bar und zufrie­den­stel­lend sind.

Sams­tags, den 08.05.2021 von 10 bis 12:30 Uhr

Kos­ten 30 €

Zum Buchen nut­zen Sie bit­te das Kontaktformular.

Juni 2021

The­men­vor­mit­tag / Online / Einzeltermin

Regeln, Gren­zen, Konsequenzen

Wenn es um Erzie­hung geht und den Umgang mit Kin­dern, tre­ten die­se drei Begrif­fe in den Vor­der­grund, in der Hoff­nung, sie brin­gen die Hil­fe, nach der man sucht. Wir suchen nach Lösun­gen, wenn wir uns hilf­los füh­len und kom­men über­ein, dass es ohne Regeln, Gren­zen und Kon­se­quen­zen nicht geht. Aber was tun, wenn es nicht hilft, wenn Regeln nicht ein­ge­hal­ten wer­den und Gren­zen überschritten?

Im Semi­nar beleuch­ten wir einen sinn­vol­len Umgang mit Regeln und arbei­ten dar­an, wie Erwach­se­ne ihre eige­nen Gren­zen ken­nen ler­nen und ver­tre­ten kön­nen. Dar­aus kön­nen sich dann ganz ande­re Gren­zen ergeben.

Sams­tags, den 12.06.2021 von 10 bis 12:30 Uhr

Kos­ten 30 €

Zum Buchen nut­zen Sie bit­te das Kontaktformular.

The­men­vor­mit­tag / Online / Einzeltermin

“Dra­chen gibt´s doch gar nicht!” — Kin­de­rängs­te ver­ste­hen und begleiten

Die Ängs­te der Kin­der erschei­nen uns oft unlo­gisch und unver­ständ­lich. Wo wir als Erwach­se­ne zwi­schen Fan­ta­sie und Rea­li­tät unter­schei­den, steht für die jün­ge­ren Kin­der das pure Erleben.

Ratio­na­le Erklä­run­gen füh­ren nur sel­ten dazu, dass sich das Kind beru­hi­gen und wie­der sicher füh­len kann. Im Gegen­teil, oft ver­un­si­chern sie noch mehr, weil es dem Kind den Ein­druck ver­mit­teln kann, dass es falsch liegt mit sei­nem Empfinden.

Wie über­tra­gen sich Ängs­te von uns Erwach­se­nen auf die Kin­der und kann man das umge­hen? Soll ich das Kind immer beschüt­zen oder das Kind allei­ne las­sen und es muss sei­nen eige­nen Weg finden?

Wie kön­nen wir es unter­stüt­zen, sei­ne eige­ne Stär­ke zu fin­den, sei­nen Mut und sei­ne Kraft und sei­ne eige­nen Ideen zur Bewäl­ti­gung der Situation.

Sams­tags, den 19.06.2021 von 10 bis 12:30 Uhr

Kos­ten 30 €

Zum Buchen nut­zen Sie bit­te das Kontaktformular.